Was ist beim Kauf von Brandschutz Unterlagen zu beachten?

Elektrische Geräte wie Kaffeemaschinen, Mikrowellen oder Wasserkocher können einen Brand verursachen. Aus Gründen des Brandschutzes ist es daher gerade in Unternehmen erforderlich, diese Elektrogeräte auf einer feuerfesten Unterlage zu platzieren. Diese Anforderung ist unter anderem in der Brandschutzverordnung VdS 2000 „Brandschutz im Betrieb“ zu finden (dieses Regelwerk wird von Schadenversicherern herausgegeben).

Während feuerfeste Unterlagen in Unternehmen vorgeschrieben sind, sind sie auch in einem privaten Haushalt sinnvoll. Informationen zur Pflicht zur Verwendung feuerfester Unterlagen im Büro finden sich unter anderem in der BGI 562 „Brandschutz“ (Seite 8) sowie in §8 der VVB (Verordnung zur Verhütung von Bränden). Geschäftsführer, die diese Verpflichtung ignorieren, setzen sich großen Risiken aus.

Ein gut verwendbares und TÜV-zertifiziertes Produkt zur Verwendung als Brandschutz Unterlage für Elektrogeräte in Büroküchen ist die FireMat Black Edition.

Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen fragen sich oft, woraus solche feuerfesten Unterlagen bestehen und wo man sie kaufen kann.

Eine solche Unterlage besteht entweder aus einer Platte aus Stein, Keramik, Glas oder Metall oder aus einer Matte aus nicht brennbarem Spezialmaterial (FireMat Black Edition). Sie ist in verschiedenen Größen erhältlich. Der Grundgedanke hinter der Verwendung feuerfester Unterlagen im Sinne des Brandschutzes ist hierbei klar. Sollte es bei einem Elektrogerät zu einem Brand kommen, schmilzt in der Regel das Kunststoffgehäuse, das brennend sein kann. Dadurch kann sich ein Brand zum Beispiel auf einer Küchenarbeitsplatte ausbreiten. Genau diese Gefahr sollen feuerfeste Unterlagen verhindern. Natürlich ist der Anwendungsbereich, insbesondere in einem privaten Haushalt, noch breiter. So kann eine solche Unterlage zum Beispiel auch beim Grillen oder zum Schutz Ihres Kamins verwendet werden.